Heizung und Elektronik

So gut wie jede Heizung hat heute eine Elektronische Regelung dabei.
Beginnend bei einfachen Thermostaten über Regler die Brenner, Puffertank, Sonnenkollektor…
mit einbeziehen, bis zuaufwändigen  Computersteuerungen mit Fernabfrage, ist heute alle dabei.
Die gesamte Funktion zu verstehen und auchnoch einzustellen, kann da zur großen Herausforderung werden. 
Wo gehe ich aber hin wenn etwas kaputt ist? Oft haben Kunden den  Gas- Wasserinstallateur konsultiert.
Das ist auch sinnvoll wenn ein Wasserleckentstanden, oder eine Pumpe zu tauschen ist. Wie die Bezeichnung des 
Gewerbes auch schon sagt, geht es bei diesem Handwerk hauptsächlich um die Installation von Gas- und Wasserleitungen.

Was unternimmt man aber am besten wenn die Regelung nicht das macht was erwartet wird?
Hier lautet  unsere Empfehlung: beobachten.
Auch wenn Kunden mit Haushaltsgeräten oder Computern zu uns kommen, es ist immer wichtig die Fehler genau beschrieben
zu bekommen, und unter welchen Umständen die Probleme auftreten.
Besonders bei Heizungen gilt: Unterwelchen Temperatur- oder Feuchtigkeitsverhältnissen tritt das Problem auf.
Gibt es nur den Innenraumfühler oder wird auch die Temperatur im Freien in die Regelungeinbezogen?
Stimmt die Uhr die im Falle einer Nachtabsenkung erst bei sehr niedrigen Temperaturen die Raumheizung aktiviert. 

Lesen sie selbst in Beschreibungen unter dem Kapitel Fehlersuche nach. Informationen können vor allen bei Heizsystemen einiges
Geld sparen. Im Rahmen unseres Reparaturnetzes entfernen wir nicht nur Computervierenund setzen Laptops wieder in Funktion,
sondern ersetzen auch defekte Relais, besorgen den passenden Fühlertyp, messen möglicherweise defekte Komponenten durch,
und stellen Heizungsregler wieder den Anforderungen entsprechend ein…



Trau Dich!

Heute ist es meist so, dass man technische Geräte in der Ausführung kauft, wie sie eben angeboten werden.
Ich finde es schade, dass viele Produkte nicht dem eigentlichen Bedarf entsprechend angewandt werden können,
weil das was man eigentlich kaufen wollte, nicht erhältlich war.

Bei Kleidern wird so mancher Konsument eventuell noch selbst Änderungen durchführen oder machen lassen.
Beispiele wo ich Elektronik den Bedürfnissen angepasst habe sind: Mein Sohn lernt Saxophon. Die Begleitmusik ist auf CD erhältlich.
Nur hat sich das händische Bedienen der Start/Stopp Taste und der Zurückspieltaste als mühsam erwiesen, da man mit seinen Fingern
das Instrument bedienen soll. Nun habe ich einfach einen Stecker in den Cd Player eingebaut.
Wenn daran die Pedalschalter angesteckt werden, ist die Bedienung mit dem Fuß ganz einfach möglich.
Oder meine Frau hat den Wunsch geäußert, am Morgen durch Vogelgezwitscher und langsam heller werdendes Licht geweckt zu werden.

Es war schon viel Arbeit so einen speziellen Wecker zu bauen, aber die Freude ist dann auch groß gewesen wenn man in der Früh in dem
Bewusstsein aufstand, so einen exotischen Wunsch erfüllt zu haben.
Mit diesem Artikel möchte ich alle Hobbyhandwerker ermuntern, sich einfach zu trauen, technische Artikel nach eigenWünschen
zu gestalten. Mit dem Wissen, in den Experten vom Reparaturnetz jemand zu haben, der einem weiter hilft wenn die eigene
Fachkenntnis nicht mehr ausreicht, wird vieles möglich.
Trauen sie sich ruhig im Internet etwas zu kaufen, auch wenn sie nicht sicher sind, ob die passenden Stecker schon dabei sind.
Der Bausatz von Conrad Electronik wird mit eventuell ein wenig Hilfe sicher funktionieren.

Trauen sie sich ruhig eine spezielle Software zu bestellen, auch wenn sie bei der Installation möglicherweise Unterstützung brauchen.
Auch das Anfertigen von Drehteilen, oder Ausführen von Schweißarbeiten, das Einlöten von Elektronikteilen …
sollte mit unserem Fachwissen und Werkzeug kaum eine Hürde sein. Ing. Josef Mayer für Reparaturnetz



Vorsicht, Computer - Viren!

Das Internet steckt voller Gefahren.
Ein falscher Klick kann ausreichen, um den Rechner mit Viren, hinterhältigen Trojanern oder nervigen Würmern zu verseuchen.
Die neueste Trojaner-Generation schleust sich über infizierte Web-Seiten ein, sperrt den Zugriff zum Rechner und
verlangt Lösegeld für dessen Freischaltung. Auch besser bekannt als Gema-Trojaner, Bundespolizei- oder BKA-Virus.
Doch statt zu zahlen, kann man sich die Hoheit über den Computer auch wieder zurückerobern.

Da sich die meisten PC-Schädlinge allerdings so tief im System einnisten, können sie im laufenden Normalbetrieb weder erkannt noch
entfernt werden. Eine Überprüfung mit einem bzw. mehreren unterschiedlichen Virenscannern ist dann der letzte Ausweg vor der
Neuinstallation des Systems.
Der Virenscan sollte aber unbedingt im abgesicherten Modus und zusätzlich über eine dafür  geeignete Start – CD ausgeführt werden!
Dazu muss zuvor das Programm auf eine CD gebrannt oder einen USB-Stick kopiert werden, von dem man anschließend den Rechner startet.
Beim Überprüfen des Computers sucht der Scanner nicht nur nach Viren und Malware im Windows-System, sondern deckt auch sogenannte
Rootkits auf, die sich gut verstecken und beim Hochfahren des PC unbemerkt ausgeführt werden. Das beste Resultat erreicht man, indem man
mit mehreren unterschiedlichen Virenscannern nacheinander arbeitet.

Das System ist anschließend neu durchzustarten und wieder zu überprüfen, bis kein Virus mehr gefunden wird.
Wir unterstützen Sie dabei natürlich gerne!

Dies, und andere Computer- sowie Elektronik-Reparaturen werden unter anderem von uns fachmännisch durchgeführt.



Wasser und Elektronik

Informationen für Notfälle

Schlägt man in der wissenschaftlichen Literatur nach so ist Wasser unter den elektrisch isolierenden Stoffen angeführt.
Unser Trinkwasser enthält immer Kohlensäure, Kalzium- und Eisensalze und je nach Region ganze Listen anderer Bestandteile.
Somit wird dieses Wasser schon zum Leiter. Meerwasser mit seinem deutlich größeren Salzanteil, setzt der Elektrizität dann noch
wesentlich weniger Widerstand entgegen.
Als groben Richtwert kann man annehmen, das Meerwasser Strom 20 mal so gut leitet wie Trinkwasser.
Und genau die Eigenschaft Strom zu leiten, macht Wasser für Radios, MP3-Player, Laptops und Co. gefährlich.
Oft habe ich von meinen Kunden schon gehört: „als ich das Handy aus dem Bach gefischt habe, hat es aber noch funktioniert.
Das machen Elektronikgeräte auch normalerweise. Die Probleme entstehen erst wenn Strom von einem metallischen Teil über leitfähiges
Wasser zu einem anderen Metallteil fließt.
Dabei kommt es auch zu einer chemischen Reaktion, wobei Metall am +Pol abgelöst und am –Pol wieder angelagert wird.
Eine Leiterbahn auf der Platine des Elektronikgerätes ist 0,035mm dick. Dringt dann noch Salzwasser zwischen 2 spannungsführenden
Leiterbahnen ein, ist eine von beiden in weniger als einer Minute zersetzt.


Deshalb lautet meine Empfehlung: In solchen Fällen muss sofort der Akku heraus, oder der Netzstecker gezogen werden. Sollten Flüssigkeiten
wie Salzwasser, Wein, Urin, Cola beteiligt sein, empfiehlt es sich, mit Leitungs- oder noch besser mit destilliertem Wasser zu spülen, und dann
das Gerät zu trocknen. In vielen Fällen reicht das aus. Sauberes Wasser alleine, kann der Elektronik nichts anhaben.
Sollten trotzdem Probleme mit der Funktion auftreten, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Zurück zur Webseite